2006 – Markus Hermes & Petra Bitter

Exakt um 16.32 Uhr hatte die Schützenbruderschaft St. Peter und Paul gestern ihren Jubiläumskönig: Mit dem 217. Schuss holte Markus Hermes den Rest des doch recht zähen Vogel von der Stange – dies unter großem Jubel von Groß und Klein, die bei brennendem Sonnenschein auf den „Sonntagsschuss“ gewartet hatten. Zu seiner Königin erkor er sich Petra Bitter, an ihrer Seite die Ehrendamen Dorothee Kösters und Ulrike Hermes mit den Ehrenherren Thomas Bitter und August Kösters. Gefragt, ob er als König eine erste „Regierungserklärung“ abgeben wolle, antwortete Hermes: „Ich hasse es, immer sofort Rede und Antwort zu stehen. Aber wie es auch beim Fußball heißt es, immer kämpfen bis zum Sieg !“
Neben ihm hatte es eine Reihe anderer Bewerber gegeben. Unter anderem setzte auch Heiner Niehoff von den Bürgerschützen dem Vogel mit gezielten Schüssen zu.
Bei bestem Wetter waren auch gestern wieder zahlreiche Zuschauer zum Hof Pohlkemper gekommen, um das Ringen um die Jubiläumskönigswürde zu verfolgen. Am Abend stand der neue Thron dann im Mittelpunkt des Krönungsballes, dem traditionell eine Polonaise vorausging.