Schützenbruderschaft wird eingetragener Verein

Beratung und Beschlußfassung der neuen Satzung sowie die Änderung der Mitgliedsbeiträge von 1997 an waren die Haupttagesordnungspunkte einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Schützenbruderschaft St. Peter und Paul. Vorsitzender Bernhard Hötker begrüßte dazu deben den zahlreichen Schützbrüdern auch die amtierende Majestät Bernd Leusbrock, teilt die Schützenbruderschaft mit. Nach einer eingehenden Beratung der neuen Satzung und einer neuen Geschäftsordnung beauftragten die Versammlungsteilnehmer einstimmig den geschäftsführenden Vorstand, die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Ahaus zu beantragen. Die künftige Bezeichnung lautet: Schützenbruderschaft St. Peter und St. Paul von 1765 e.V.
Der Empfehlung des Vorstandes, die Mitgliedsbeiträge im nächsten Jahr anzuheben, ging eine längere Debatte voraus. Weil aber wegen erhöhter Ausgaben für Musik und neue Uniformen weitere Investitionen kaum noch möglich sind, stimmten die Schützenbrüder bei einer Enthaltung der Erhöhung von 30 Mark jährlich auf 36 Mark zu.
Abschließend forderte Hötker die Schützen noch dazu auf, sich an der Blutspendeaktion am 12. Juli zu beteiligen und lud alle zur Einsegnung des neuen Friedhofes am 30. Juni ein.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar