Wichtige Hilfe für die Ebbinghoffer Kreuzigungsgruppe

Schützenbrüder spenden 1131 Mark

Die Ebbinghoffer Interessengemeinschaft, die sich um die Restaurierung der Kreuzigungsgruppe am Hof Krafeld bemüht, ist ihrem Vorhaben ein gutes Stück näher gekommen. Der Erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen: Schrifttafel und Längssäule des Kreuzes sind erneuert worden. Der Rest des Bildstockes wurde gereinigt. Auch die Finanzierung des zweiten Bauabschnittes ist schon zum größten Teil gesichert. Rund 21 800 Mark werden der Guß einen neuen Christus-Korpus und die Restaurierung des alten kosten, berichten Hermann Krafeld und Heinrich Rehring von der Interessengemeinschaft. Der verwitterte alte Korpus soll in der Pfarrkirche St. Brictius einen sicheren Platz erhalten.
Bisher hat die Gemeinde 8 000 Mark Zuschuß zugesagt. Der Kreis Borken beteiligt sich mit weiteren 6 000 Mark. Die restlichen rund 8 000 Mark muß die Interssengemeinschaft selber aufbringen.
Einen großen schritt weitergeholfen hat eine Spende der Schützenbruderschaft
St. Peter und Paul: Nunmehr konnte der geschäftsführende Vorstand – vertreten durch Günter Bunnefeld, August Höing und Bernhard Hötker, die amtierende Majestät Dieter Hermes und Klaus Markus vom Offizierscorps – 1131 Mark überreichen. Mit Überraschung und Freude wurde dieser Betrag von Rehring und Krafeld in Empfang genommen. Das Geld ist der Erlös des Grillabends der Schützenbruderschaft St. Peter und Paul. Für die Restaurierung der Kreuzigungsgruppe waren Speisen und Getränke mit einem preislichen Aufschlag verkauf worden.

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar