Tief beeindruckt von Werft-Dimensionen

Schöppingen. Eine Tagestour der besonderen Art unternahmen jetzt die Mitglieder der Schützenbruderschaft St. Peter und St. Paul: Mit der Gärtnerei Wiesmoor und der Meyer-Werft wurden gleich zwei lohnenswerte Ausflugziele besichtigt.
Zunächst machten sich die Schützen auf zur Wiesmoor-Gärtnerei. Dort angekommen wurde den Gästen mittels eines Pengel-Anton das 1966 gegründete Unternehmen gezeigt. Sowohl die 80000 Quadratmeter Fläche der Hochglas-Gewächshäuser als auch die etwa 30 Hektar Baumschulabteilung konnte besichtigt werden. Die Spezialisierung des Unternehmens auf Azaleen und Rhododendren war hierbei nicht zu übersehen. Nach der Rundführung konnten die Teilnehmer sowohl die Verkaufsfläche besuchen als auch eine Verpflegung zu sich nehmen.
Nach einer ausgedehnten Pause wurde die Tour fortgesetzt. Nächstes Ziel war die Meyer-Werft in Papenburg. Dort konnten die Schützen die neue Werft besichtigen und einen gerade im Bau befindlichen Luxusliner bestaunen. Die ungewohnten Dimensionen sowohl der Werft als auch des Schiffes hinterließen bei den Gästen aus dem Münsterland tiefen Eindruck. Auf der Heimreise machte die Reisegruppe noch einen Stopp im Ochtruper Gasthaus Happens Hof mit einem gemütlichen Beisammensein.
Die Schützenbruderschaft weist darauf hin, das anlässlich des bevorstehenden Jubiläums alte Fotos auch weiterhin bei Michael Kortüm oder Dieter Hermes abgegeben werden können. Dort werden die Fotos gescannt und kommen unversehrt zum Besitzer zurück, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins abschließend.

28.04.2006  |  Quelle: Westfälische Nachrichten (Schöppingen)

Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar